Universitätspreis 2016 "Lehre" an Claudius Mandel

Claudius Mandel, Doktorand am Lehrstuhl für Politische Theorie und Ideengeschichte von Prof. Wolfgang Leidhold, gewinnt mit seiner Lehrverstaltung "Orientierung und Reflexion: Eine Dialogwerkstatt" den Universitätspreis 2016 in der Kategorie "Lehre". Wir gratulieren herzlich!

 

 

Neues Projekt!

Im Rahmen der uniweiten Ausschreibung "Innovation in der Lehre" wurde der Beitrag unseres Lehrstuhls angenommen.

Ab dem Wintersemester 15/16 kann das Projekt "Orientierung und Reflexion: Eine Dialogwerkstatt" über zwei Semester realisiert werden. Studierende aller Fakultäten werden dann die Möglichkeit haben, an einem neuartigen Veranstaltungskonzept teilzunehmen und Credits im Bereich Studium Integrale zu sammeln (Informationen s.  KLIPS).

Wir freuen uns über diesen Erfolg und gratulieren Sibylle Kranwetvogel, Claudius Mandel und Paula Scholemann, die das Projekt auf die Beine gestellt haben.

Mehr Informationen zum Projekt "Orientierung und Reflexion: Eine Dialogwerkstatt" finden Sie PDF hier sowie unter  Projekte.

 

 

Just published!

Im Magazin zur aktuellen Ausstellung Un(Möglich)! - Künstler als Architekten schreibt Prof. Wolfgang Leidhold über die PDF Architektur als symbolische Form. Die Ausstellung ist noch bis Ende Mai 2015 im  Museum Marta Herford in Herford zu sehen.

In der Juniausgabe 2014 des Magazins "Die Politische Meinung" schreibt Prof. Wolfgang Leidhold über Probleme und Potentiale digitaler Kultur.
Auf seinen Text Wege und Abwege in die transparente Gesellschaft können Sie direkt über die  Webseite des Magazins zugreifen.

.

Kamp, Andreas: Vom Paläolithikum zur Postmoderne - Die Genese unseres Epochensystems. Bd. II: Das 18. und 19. Jahrhundert. Amsterdam/Philadelphia: J. Benjamins Publishing Company, 2015. IX, 326 S. ISBN 978 90 2721 466 9. (Bochumer Studien zur Philosophie 56).

.

Kamp, Andreas: Vom Paläolithikum zur Postmoderne - Die Genese unseres Epochen-Systems. Bd. I: Von den Anfängen bis zum Ausgang des 17. Jahrhunderts. Amsterdam/Philadelphia: J. Benjamins Publishing Company, 2010. IX, 309 S. ISBN 978 90 6032 383 0. (Bochumer Studien zur Philosophie 50).

Die Buchbesprechung in der Zeitschrift Historische Zeitschrift finden Sie in  Band 294 (2012), S. 442-443.
Erstabdruck dieser Rezension in: Historische Zeitschrift 294 (2012), S. 442-443

.

Leidhold, Wolfgang: Gottes Gegenwart : Zur Logik der religiösen Erfahrung. Darmstadt : Wiss. Buchges., 2008. - 191 S. ; ISBN 978-3-534-21046-6.

"Können wir den Glauben rational verstehen? Entsprechen die Gottesbilder der Weltreligionen unseren Erfahrungen? Wie ist der Wahrheitsanspruch der Religionen zu begreifen? Wolfgang Leidholds Arbeit zeigt anschaulich und verständlich, welche Formen von religiöser Erfahrung es gibt und wie diese zur Entstehung von Weltbildern beitragen können. Dabei bezieht er alle großen Religionen ein; dies und sein bewust sachlich gehaltener Zugang ermöglichen eine klare Analyse der Grundlagen des Religiösen, die dauerhaft Bestand haben wird."

 

PDF Hier finden Sie die Buchbesprechung in der Zeitschrift  "Theologie und Philosophie"

Erstabdruck dieser Rezension in: ThPh 84 (2009), S. 286-289

PDF Hier finden Sie die Buchbesprechung in der Zeitschrift  "Theologische Revue"

Erstabdruck dieser Rezension in: Theologische Revue 105 (2009), S. 312-313

 

Das Buch kann auch direkt am Lehrstuhl erworben werden. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Frau Schreiber (Sekretariat von Prof. Leidhold): Leidhold-Sekretariat(at)uni-koeln.de.

Francis Hutcheson: An Inquiry into the Original of Our Ideas of Beauty and Virtue : in two treatises / Francis Hutcheson. Ed. and introd. by Wolfgang Leidhold. 2. rev. ed. (2004), 275p. Indianapolis, In. : Liberty Fund, 2008.

 "Francis Hutcheson?s first book, An Inquiry into the Original of Our Ideas of Beauty and Virtue, was published in 1725, when its author was only thirty-one, and went through four editions during his lifetime. This seminal text of the Scottish Enlightenment is now available for the first time in a variorum edition based on the 1726 edition.

The Inquiry was written as a critical response to the work of Bernard Mandeville and as a defense of the ideas of Anthony Ashley Cooper, Lord Shaftesbury. It consists of two treatises exploring our aesthetic and our moral abilities.

Francis Hutcheson was a crucial link between the continental European natural law tradition and the emerging Scottish Enlightenment. Hence, he is a pivotal figure in the Natural Law and Enlightenment Classics series. A contemporary of Lord Kames and George Turnbull, an acquaintance of David Hume, and the teacher of Adam Smith, Hutcheson was arguably the leading figure in making Scotland distinctive within the general European Enlightenment."